Nachlese zum 1. Netzwerktreffen 2018 Es ist immer wieder schön, …

Es ist immer wieder schön, wenn sich neue Gesichter bei unseren Netzwerktreffen einfinden. So auch beim Letzten (15.3.18), bei dem wir uns ganz praktisch mit elektronischen Kommunikationshilfen auseinander gesetzt haben.
Diesmal waren wir zu Gast in der gemütlichen Wohnwerkstatt der Lebenshilfe.
Aus einem gemeinsamen Fundus von einfachen Kommunikationshilfen (Step by Step, Big Mac, QuickTalker) bis hin zu komplexen Kommunikationshilfen mit verschiedenen Anwendungsprogrammen (Quasselkiste, MetaTalk, Sonolexis oder GoTalkNow) konnten die Teilnehmer ein Gerät frei wählen. Eltern bevorzugten die Hilfen ihrer Kinder. Weitere Teilnehmer, eine bunte Mischung aus dem professionellen Kontext im Umgang mit UK von Logopäden, Pädagogen und Therapeuten wählten alle eine komplexe Hilfe mit unterschiedlichem Anwenderprogramm. An kleinen Tischen, standen unterschiedliche Kommunikationsanlässe zur Verfügung. Ein Mitbringbüffet lud zum Essen bestellen, kommentieren und schlemmen ein. Schnell fanden sich Gruppen zum gemeinsamen Spielen, Quatschen und Ausprobieren. Hilfreich zeigte sich hierbei mindestens ein Sprecher pro Gruppe, um die Gesprächsinhalte zusammenzuführen.
So verging der Abend wie im Flug. Das gemeinsame Interesse an einem so wichtigen und zentralen Thema verbindet. Fragen können gestellt, Ideen ausgetauscht, neue Menschen kennen gelernt werden.
Neben dem Austausch in den Kleingruppen, haben wir uns gemeinsam auch einem für Viele zentralen Thema genähert, das uns im Netzwerk immer begegnet.

Welche /welcher Logopäde kennt sich mit UK aus und kann mein Kind gut begleiten? Um uns einen Überblick über das Angebot in Paderborn zu verschaffen haben wir uns die Homepagetexte Paderborner Logopäden angeschaut. Uns alle hat die Fülle von 14 Praxen erstaunt. Das Angebot scheint breit aufgestellt. Neben persönlichen Erfahrungen, wollen wir uns über interne Kriterien verständigen, welche Erwartungen wir an eine gute logopädische Förderung mit Schwerpunkt UK stellen, um tatsächlich irgendwann in der Lage zu sein, Empfehlungen an Hilfesuchende auszusprechen. Ein Thema das uns wohl weiterhin begleiten wird.
Mein besonderer Dank geht an Kirsten Bergmann, die diesen Abend so wunderbar für uns vorbereitet hat und an die Lebenshilfe, die uns ganz selbstverständlich die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat.

Was liegt noch an in 2018?
Geplant ist wieder ein kleines Familien – Sommerfest. Zu dem wir vor den Sommerferien noch einladen werden. Wir freuen uns auf ein ungezwungenes fröhliches Beisammensein!
Im Herbst steht dann unser zweites Netzwerktreffen an. Jeglicher Art inhaltlicher Ideen oder Vorschläge zur Gestaltung des Abends stehen wir jederzeit offen gegenüber. Zudem hatten wir bislang die Chance immer bei unterschiedlichen Institutionen zu Gast sein zu dürfen (Beratungshaus Inklusion, Liboriusschule, Pontanuscarre Bethel, Wohnheim St. Marien der Caritas und nun in der Wohnwerkstatt der Lebenshilfe). Wer also diesbezüglich „Zugriff“ auf eine Räumlichkeit hat, die einen Personenkreis von ca 20 Personen aufnehmen würde, Vorschläge auch gerne an uns!
Kontakt bekommt ihr immer über unsere Emailadresse: uk-netzwerk-pb@web.de oder über unsere Homepage.
Ute Clusen

Accessibility